Startseite
    Handarbeiten
    FACEBOOK
    ...und was sonst?
    Backen
    Fotos
    Naturkosmetik
    Pflanzliches
    Seifen
    Spezielle Kochrezepte
    Was koch ich heute / diese Woche?
    Datenschutzregeln
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   AWARD- + STÖCKCHENFREIE ZONE
   Alcimica
   Alexandras Rohkostblog Yacurama
   Allerlei Kräuterei von der Deichgräfin
   Bella's Garten und Seifen
   Chili + Ciabatta - Rezepte + Brote
   Claudia's Naturseifen-Forum
   Down to earth of Rhonda Jean
   Eliane's kreativer Alltag in Irland
   Eliane Zimmermann's alter Aroma-Blog
   Eliane Zimmermann's neuer Aroma-Blog
   Elvira's Rosengärtchen
   Evelyns Seifen und noch mehr
   Häkelfreunde-Blog
   Helga's Malerei und Seifen
   Helgas wunderbare Quilt- und Pflanzenwelt!
   Hobbykosmetik von Gitta
   Kathrin's Seifen und Tutorials
   Klostergarten in Seligenstadt
   Monika's Blog Lavendelmaschen
   Lebenszeit von Rita
   Monika's Hügeltraum
   Naturforum - Alles zu Kräutern
   Ninifee's Blog
   Olionatura - Basiswissen Kosmetik
   Olionatura - Forum
   PAN - DAS Phyto-Aroma-Netzwerk
   Phytomontana von Elisabeth
   Rita, die Tigerita aus der Nahe-Stadt
   Seelenfarben!
   Störche in der Südpfalz!




  Letztes Feedback



Webnews



https://myblog.de/anemone-neu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Göttliches Dessert -Himbeertoni-

Das Original stammt von Martina Meuth und ihrem Mann und heißt, glaube ich, "Rote Inge" oder "Rote Zora". Ich hab's mal wieder abgewandelt wie folgt: 250 gr Magerquark mit 2 - 3 EL Agavendicksaft oder anderem Süßungsmittel nach eigenem Geschmack und 1 EL Amaretto oder anderem Lieblingsgesöff vermischen, 1/2 Becher geschlagene Sahne unterziehen. Knapp die Hälfte der Creme in eine passende kleine Glasschüssel füllen. Ca. 2 Händevoll Amaretti (gibt's auch zu kaufen) drauf verteilen, dann 2 Hände voll gefrorene Himbeeren, die restliche Creme drüber verteilen. Eine dichte Schicht braunen Zucker drüber streuen und einige Stunden abgedeckt kalt stellen. Die Zuckerschicht ist dann geschmolzen und man kann Nocken abstechen, Schichten sehen schön aus. Sollte als kleines Dessert für 4 reichen, aber wir hatten es zu dritt verputzt. Gleich mach ich's für meinen Mann und mich, wir kriegen das auch zu zweit gut weg ohne jegliche Bedenken!

P. S. vom 25.6.2009: Statt Agavendicksaft und Amaretto kann man bestens mit Lavendel- (oder Rosen-)sirup süßen und aromatisieren. Dann 4 Esslöffel davon nehmen und 1 Esslöffel Vanillezucker. Wir hatten heute die schnelle Kurzfassung mit Löffelbiskuits statt der Amaretti und haben die braune Zuckerschicht obenauf einfach weg gelassen - es war wirklich köstlich. Das Lavendelaroma hat den Fruchtgeschmack herrlich abgerundet.

25.6.09 14:17
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung