Startseite
    Handarbeiten
    FACEBOOK
    ...und was sonst?
    Backen
    Fotos
    Naturkosmetik
    Pflanzliches
    Seifen
    Spezielle Kochrezepte
    Was koch ich heute / diese Woche?
    Datenschutzregeln
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   AWARD- + STÖCKCHENFREIE ZONE
   Alcimica
   Alexandras Rohkostblog Yacurama
   Allerlei Kräuterei von der Deichgräfin
   Bella's Garten und Seifen
   Chili + Ciabatta - Rezepte + Brote
   Claudia's Naturseifen-Forum
   Down to earth of Rhonda Jean
   Eliane's kreativer Alltag in Irland
   Eliane Zimmermann's alter Aroma-Blog
   Eliane Zimmermann's neuer Aroma-Blog
   Elvira's Rosengärtchen
   Evelyns Seifen und noch mehr
   Häkelfreunde-Blog
   Helga's Malerei und Seifen
   Helgas wunderbare Quilt- und Pflanzenwelt!
   Hobbykosmetik von Gitta
   Kathrin's Seifen und Tutorials
   Klostergarten in Seligenstadt
   Monika's Blog Lavendelmaschen
   Lebenszeit von Rita
   Monika's Hügeltraum
   Naturforum - Alles zu Kräutern
   Ninifee's Blog
   Olionatura - Basiswissen Kosmetik
   Olionatura - Forum
   PAN - DAS Phyto-Aroma-Netzwerk
   Phytomontana von Elisabeth
   Rita, die Tigerita aus der Nahe-Stadt
   Seelenfarben!
   Störche in der Südpfalz!




  Letztes Feedback



Webnews



https://myblog.de/anemone-neu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Körpercreme Nevonia

... aus der Winteredition von "Samt und Seide":

Wieder frisch gerührt heute, sieht aus wie eine bekannte Creme in einer blauen Dose und riecht auch sehr ähnlich. Ist allerdings nur mit Pflanzenölen, was ich ja viel besser finde. :-)


Ist sehr angenehm auf der Haut, mag weder Lotion und nur selten Sheacado stattdessen, finde sie optimal in der kalten Jahreszeit für meine Haut! Ist cremeweiß und heller als auf dem Foto. Die letzte war mit Avocadoöl und darum eher grünlicher. Hier ist die neue, frisch abgefüllt!

Image Hosted by ImageShack.us

Und nun das gewünschte Rezept dazu:

30 g gemischte Öle (ich hatte 15 Mandel, 7 Jojoba (jaja, Wachs), 8 Aprikosenkern) plus

7 g Glycerinstearat (ich nahm heute Lamecreme stattdessen, Gemisch geht auch, etwas reichhaltiger) und

3 g Emulsan, 2 g Cetylalkohol, alles zusammen aufschmelzen,

dann noch 10 g unraff. Shea- und 10 g unraff. Kakaobutter drin unter Rühren gerade eben auflösen. Unbedingt nur kurz ins heiße Wasserbad, damit nix krisselt!

Währenddessen 80 bis höchstens 90 ml Rosenhydrolat oder dest. H2O ebenfalls erhitzen (ich nehme beide Gläser Fette und Wässer ins gleiche Wasserbad), in diesem dann 1-2 Msp Allantoin auflösen (oder extra in Kleinmenge Wasser, da es hierfür unter 60° sein soll, es gibt widersprüchliche Aussagen) und in die Fettphase einemulgieren mit desinfiziertem Cappu-Mixer oder Pürierstab.

"Kalt"rühren im kalten Wasserbad mit langstieligem Löffel o.ä. und noch 2 ML Borretsch- oder Nachtkerzenöl, 2 ML Glycerin und 2 ML D-Panthenol unterrühren und wie gewünscht konservieren. Falls mit Alkohol, die Wassermenge entsprechend reduzieren; ich habe Paraben genommen, das hält länger, was ich möchte. Diese Portion kommt in meine große Bodybutter-Dose.

Dann noch mit ca. 22 Tr. Nevonia und 8 Tr. äther. Zitronenöl + 5 Tr. Gardenia beduften, falls gewünscht. Ich mach's jedes Mal ein bisschen anders. Dann wird es der besagten Creme äußerlich schon ziemlich ähnlich...

Zieht schnell ein, Haut wird superweich und zart; bei Lamecreme bleibt ein Weilchen länger ein angenehmer Film auf der Haut - wie ein Schutz. Glänzt nicht, und ich fühle mich sehr gepflegt.

(Urheberrechtlich geschützt)                      © Anemone 2008

7.1.08 20:40
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung