Startseite
    Handarbeiten
    FACEBOOK
    ...und was sonst?
    Backen
    Fotos
    Naturkosmetik
    Pflanzliches
    Seifen
    Spezielle Kochrezepte
    Was koch ich heute / diese Woche?
    Datenschutzregeln
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   AWARD- + STÖCKCHENFREIE ZONE
   Alcimica
   Alexandras Rohkostblog Yacurama
   Allerlei Kräuterei von der Deichgräfin
   Bella's Garten und Seifen
   Chili + Ciabatta - Rezepte + Brote
   Claudia's Naturseifen-Forum
   Down to earth of Rhonda Jean
   Eliane's kreativer Alltag in Irland
   Eliane Zimmermann's alter Aroma-Blog
   Eliane Zimmermann's neuer Aroma-Blog
   Elvira's Rosengärtchen
   Evelyns Seifen und noch mehr
   Häkelfreunde-Blog
   Helga's Malerei und Seifen
   Helgas wunderbare Quilt- und Pflanzenwelt!
   Hobbykosmetik von Gitta
   Kathrin's Seifen und Tutorials
   Klostergarten in Seligenstadt
   Monika's Blog Lavendelmaschen
   Lebenszeit von Rita
   Monika's Hügeltraum
   Naturforum - Alles zu Kräutern
   Ninifee's Blog
   Olionatura - Basiswissen Kosmetik
   Olionatura - Forum
   PAN - DAS Phyto-Aroma-Netzwerk
   Phytomontana von Elisabeth
   Rita, die Tigerita aus der Nahe-Stadt
   Seelenfarben!
   Störche in der Südpfalz!




  Letztes Feedback



Webnews



https://myblog.de/anemone-neu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Aktuelles

Auf besonderen Wunsch habe ich mal die aktuellen Seifen fotografiert, alle gut ausgereift. Immer schön überfettet, damit die Haut sich ein wenig eingecremt anfühlt, und ideal zum Verwaschen:

 

Links oben die 2 zartgrünen ‚Arabesquen’ und die 4 ovalen um das Tablett gelegte sind einfache und gute Olivenseifen aus drei Ölen; diese ist als einzige unbeduftet. Dann folgen 5 viereckige „Rosa Marmor“-Seifen. Alle anderen sichtbaren zartrosa Seifen namens „Mandelblüte“ sind noch viel weniger rosig, als sie auf dem Foto aussehen. Sie sind identisch mit „Schneezauber“, wenn die schon mal einer hatte, aber eben nicht weiß, und einfach ein cremiger Traum! Die 10 verschiedenen Formen in bräunlich daneben sind eher bräunlich-grün beim näheren Hinsehen und leckere Gurke-Buttermilchseifen, auch nicht zu verachten. Besonders kostbare Ingredientien enthält die grünlich-gelb zartmarmorierte „Olionatura“, auch mit einem absolut cremigen Schaum. Und vorne rechts in der Ecke des Tabletts die gestempelten beigen und auch darunter versteckte kann man gut als Rasierseifen benutzen, der Schaum ist sehr haltbar und feincremig. Natürlich ist sie auch prima zum ganz normalen Waschen. Das weiße Schaf ist auch eine Olivenseife wie die erstgenannten, wahrscheinlich hatte sie keine Gelphase und ist darum weiß geblieben. Seife ist es trotzdem. Sonst verstecken sich hie und da noch ein paar Einzelstücke, schon einige Monate älter und vielleicht noch besser zum Waschen? Und die Düfte sind so vielfältig wie die Farben und Zutaten, einfach lecker! Seifensieden ist eine wunderbare Leidenschaft…

 

15.5.08 12:16
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung