Startseite
    Handarbeiten
    FACEBOOK
    ...und was sonst?
    Backen
    Fotos
    Naturkosmetik
    Pflanzliches
    Seifen
    Spezielle Kochrezepte
    Was koch ich heute / diese Woche?
    Datenschutzregeln
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   AWARD- + STÖCKCHENFREIE ZONE
   Alcimica
   Alexandras Rohkostblog Yacurama
   Allerlei Kräuterei von der Deichgräfin
   Bella's Garten und Seifen
   Chili + Ciabatta - Rezepte + Brote
   Claudia's Naturseifen-Forum
   Down to earth of Rhonda Jean
   Eliane's kreativer Alltag in Irland
   Eliane Zimmermann's alter Aroma-Blog
   Eliane Zimmermann's neuer Aroma-Blog
   Elvira's Rosengärtchen
   Evelyns Seifen und noch mehr
   Häkelfreunde-Blog
   Helga's Malerei und Seifen
   Helgas wunderbare Quilt- und Pflanzenwelt!
   Hobbykosmetik von Gitta
   Kathrin's Seifen und Tutorials
   Klostergarten in Seligenstadt
   Monika's Blog Lavendelmaschen
   Lebenszeit von Rita
   Monika's Hügeltraum
   Naturforum - Alles zu Kräutern
   Ninifee's Blog
   Olionatura - Basiswissen Kosmetik
   Olionatura - Forum
   PAN - DAS Phyto-Aroma-Netzwerk
   Phytomontana von Elisabeth
   Rita, die Tigerita aus der Nahe-Stadt
   Seelenfarben!
   Störche in der Südpfalz!




  Letztes Feedback



Webnews



https://myblog.de/anemone-neu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der süße Nichts!

So will ich ihn heute mal nennen, meinen anspruchslosen und stummen Miezekater, (manchmal auch Miezekatze, je nach Stimmung ...) den ich am Schlüssel-Bändel habe und nicht er mich. Meinen geheimen Dauerbegleiter, der jedes Flugzeug, jedes Schiff und jede Bahn und auf alle Fälle jede Tasche mit mir teilt und Tag und Nacht dabei ist. Da wo ich hingehe, geht auch er hin, als blinder Passagier ohne jeglichen Streichel- und Kraulanspruch. In den geheimsten Tiefen aller meiner mit mir getragenen Taschen kennt er sich aus. Er weiß die intimsten Geheimnisse einer Frau, ohne dass ich je ein Wort mit ihm darüber verloren hätte.  In den Taschenuntiefen lässt er sich problemlos wiederfinden, wenn ich nachts auf der Straße ohne Licht nach ihm suche. Dann öffnet er mir Tor und Tür des Hauses, auf dass ich vom Tellerchen essen, aus dem Glas trinken und mein müdes Haupt betten kann. Er hat die absolute Schlüsselgewalt zu meinem Fahrradschloss und zu Garten- und anderen geheimnisvollen Türen. Zum Ausgleich darf er innen an unserer Haustüre baumeln, da macht ihm weder eine eiskalte Wintersnacht noch eine schwitzigschwüle Sommernacht zu schaffen. Alles nimmt er klaglos hin. Nicht ein einziges Mal hat er nach Futter oder gar Getränken miaut, nicht einmal krankenversichert ist er, aber immer war und ist er da - für mich. Ich vertraue ihm absolut und habe ihn am liebsten in meiner Nähe, ansonsten wären das Weinen und die Verzweiflung zu groß; und die verdammte Sucherei ginge los (glücklicherweise nicht oft, gesegnet sei er)!


O mein goldener Kater! Dich hab ich geputzt, dein stabiles leicht verkratztes und wirklich hübsches Messinggewand. Heute zum ersten Mal nach 20 Jahren. Extra zu diesem Fototermin, gebettet auf frischen duftenden Lavendel. Du hast es wirklich verdient, mein süßer Nichts! Du brauchst mich nicht, aber ich Dich..

Dies ist mein Beitrag zum netzumspannenenden Weltnichtstag 2009 - ich kläre das  Rätsel auf - zum 5. Kreativtag mit dem Motto "Sweet Nothings" , bei dem Ellen wieder die Strippen zieht - ähm, die Fäden zusammenlaufen lässt. emotion

14.7.09 23:18
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung