Startseite
    Handarbeiten
    FACEBOOK
    ...und was sonst?
    Backen
    Fotos
    Naturkosmetik
    Pflanzliches
    Seifen
    Spezielle Kochrezepte
    Was koch ich heute / diese Woche?
    Datenschutzregeln
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   AWARD- + STÖCKCHENFREIE ZONE
   Alcimica
   Alexandras Rohkostblog Yacurama
   Allerlei Kräuterei von der Deichgräfin
   Bella's Garten und Seifen
   Chili + Ciabatta - Rezepte + Brote
   Claudia's Naturseifen-Forum
   Down to earth of Rhonda Jean
   Eliane's kreativer Alltag in Irland
   Eliane Zimmermann's alter Aroma-Blog
   Eliane Zimmermann's neuer Aroma-Blog
   Elvira's Rosengärtchen
   Evelyns Seifen und noch mehr
   Häkelfreunde-Blog
   Helga's Malerei und Seifen
   Helgas wunderbare Quilt- und Pflanzenwelt!
   Hobbykosmetik von Gitta
   Kathrin's Seifen und Tutorials
   Klostergarten in Seligenstadt
   Monika's Blog Lavendelmaschen
   Lebenszeit von Rita
   Monika's Hügeltraum
   Naturforum - Alles zu Kräutern
   Ninifee's Blog
   Olionatura - Basiswissen Kosmetik
   Olionatura - Forum
   PAN - DAS Phyto-Aroma-Netzwerk
   Phytomontana von Elisabeth
   Rita, die Tigerita aus der Nahe-Stadt
   Seelenfarben!
   Störche in der Südpfalz!




  Letztes Feedback



Webnews



https://myblog.de/anemone-neu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein Tag ohne Gemüse und Obst ist ein verlorener Tag ...

... für mich, denn inzwischen bin ich so daran gewöhnt, dass ich sie nicht mehr missen möchte, möglichst 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst. Eine Portion ist etwa eine Handvoll, und ein gelegentliches Glas (200 ccm) echter Fruchtsaft, der nicht aus Konzentrat hergestellt ist wie die meisten Säfte, ist auch eine Portion. Wenn ich nicht täglich mindestens 2 Portionen Gemüse und eine Portion Obst habe, fehlt mir definitiv was. Und ich weiß, dass ich damit viel für meine Gesundheit tue, zumal es meistens Sachen vom Biolieferanten sind. Auf Fleisch kann ich besser mal verzichten. Manchmal habe ich längere Vegiphasen, die ich sehr genieße. Aber auf gutes Fleisch (meistens in Bioqualität) möchte ich dennoch nicht verzichten.

Am Wochenende gab es Blumenkohlsuppe (mit dem Riesenkopf haben wir drei verschiedene Gerichte gegessen!) einfach die garen Röschen in kochender Brühe püriert, mit einem Schuss Sahne und frischen grünen Kräutern, Gewürzen wie u.a. Muskat abgeschmeckt, lecker! Aufgeschnittene gebutterte Ciabattascheiben dazu, fertig.

Da jetzt Spargelsaison ist, gibt es diesen auch einmal in der Woche, gestern in hauchdünne Kräutercrepes gewickelt, mit etwas Bechamelsoße umschmeichelt, die mit Zitrone, Schwarzwälder Schinkenstreifen und feinen Gewürzen verfeinert war. Diese Soße mache ich immer selbst, geht sehr einfach aus Mehl, Milch, Brühe und Lorbeerblatt und häufigem Rühren und ist vielfältigst variabel. Diese überfette Hollandaise können wir nicht ausstehen (und schon gar nicht als Fertigware). Das war unser Sonntagsessen, dazu ein schöner Grauburgunder aus dem Kaiserstuhl - lecker war's! Danach noch Erdbeeren, aufgeschnitten und mit wenig Zucker bestreut.

Heut Mittag wird es konventionelle Spagetti Bolognese geben, mit Champignons und den restlichen 3 Spargelstangen in Stücken ergänzt, begleitet vom ersten Salat (von unserem Hochbeet direkt am Haus) mit einer Zitrone-Öl-Kräutersoße und ein paar angerösteten Kernen oder Nüssen bestreut. Als Dessert gibt's für jeden eine viertel  Charentais-Melone (kein Charolais-Rind ) und das andere Viertel später.

Im Laufe der Woche könnte ich mir gut Pellkartoffeln mit Kräuterquark und Eiern vorstellen, danach nochmal Erdbeeren mit Sahne, himmlisch!

Dann kommt noch Brokkoli in der Biokiste, der schmeckt gut mit in Butter angerösteten Mandelblättchen oder anderen Nussstückchen, dazu ein feines Kartoffelpüree, schnell gestampft mit etwas Milch, einem Stich Butter, meinem Kräutersalz, Pfeffer und Muskatnuss (jaja, das sind meine drei Lieblingsgewürze - aber je nachdem nutze ich auch viele andere...). Dazu würde gut ein kurzgebratenes Kalbsschnitzelchen Saltimbocca passen, das auch gut mit Schwarzwälder Schinken schmeckt, wenn keiner aus Parma greifbar ist.  Eine Kiwi Gold macht das Essensglück perfekt. Und Äpfel essen wir auch in vielen möglichen Variationen, meist als 2. Obstportion.

Dann gibt es noch mal einen Gurkensalat (vielleicht kommt ja mal ein warmer Tag?), den ich auch mit Hochbeetsalat, Tomate und gekochten Kartoffel- und Eischeiben sowie trocken angerösteten Sonnenblumenkernen verfeinern werde. Mein Lieblingsobst - die Erdbeeren gibt's auch noch mal. Ich warte auf sinkende Preise, um meine jährliche Erdbeer-Rhabarber-Vanille-Konfitüre zu kochen, wird wohl noch ein paar Tage dauern. Hoffentlich wird das noch was mit der Sonne!

Ja und dann kommt voraussichtlich noch Hähnchengeschnetzeltes in Erdnusssoße auf den Tisch, auch dazu würde Brokkoli gut passen, aber auch schlicht gedünstete Möhren, die wir gerne mögen. Dazu ein wenig Reis, da könnte man die Möhren gleich mitdünsten. Mal schauen, was mir sonst noch so einfällt. Und Erdbeeren könnte ich momentan fast täglich verdrücken! Deshalb gibt's auch noch mal Spargel mit etwas Butter zu Kartoffeln und Schinken, roh und gekocht, ganz konventionell. Freu ich mich schon drauf.

Ich hoffe, ein paar der Ideen können Euch anregen bei der Kochplanung - lasst es mich wissen in einem Kommentar. Auch Eure Gedankenblitze würden mich da sehr interessieren, das bringt einen vielleicht auch mal auf was Neues, Pfiffiges. -  Eine schöne Woche wünsche ich allen!

31.5.10 13:47
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung