Startseite
    Handarbeiten
    FACEBOOK
    ...und was sonst?
    Backen
    Fotos
    Naturkosmetik
    Pflanzliches
    Seifen
    Spezielle Kochrezepte
    Was koch ich heute / diese Woche?
    Datenschutzregeln
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   AWARD- + STÖCKCHENFREIE ZONE
   Alcimica
   Alexandras Rohkostblog Yacurama
   Allerlei Kräuterei von der Deichgräfin
   Bella's Garten und Seifen
   Chili + Ciabatta - Rezepte + Brote
   Claudia's Naturseifen-Forum
   Down to earth of Rhonda Jean
   Eliane's kreativer Alltag in Irland
   Eliane Zimmermann's alter Aroma-Blog
   Eliane Zimmermann's neuer Aroma-Blog
   Elvira's Rosengärtchen
   Evelyns Seifen und noch mehr
   Häkelfreunde-Blog
   Helga's Malerei und Seifen
   Helgas wunderbare Quilt- und Pflanzenwelt!
   Hobbykosmetik von Gitta
   Kathrin's Seifen und Tutorials
   Klostergarten in Seligenstadt
   Monika's Blog Lavendelmaschen
   Lebenszeit von Rita
   Monika's Hügeltraum
   Naturforum - Alles zu Kräutern
   Ninifee's Blog
   Olionatura - Basiswissen Kosmetik
   Olionatura - Forum
   PAN - DAS Phyto-Aroma-Netzwerk
   Phytomontana von Elisabeth
   Rita, die Tigerita aus der Nahe-Stadt
   Seelenfarben!
   Störche in der Südpfalz!




  Letztes Feedback



Webnews



https://myblog.de/anemone-neu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vollweib-Schokokekse

Ich hab's getan! Und sie auch gebacken, mit leichten Variationen. Ehrlich, sie schmecken sehr, sehr gut. In verbale Superlativ-Luftsprünge würde ich dennoch nicht ständig ausbrechen. Und sie das nächste Mal definitiv in kleineren Keksen, z. B. doppelt so viele, und wahrscheinlich zusätzlich noch mit relativ großen Haselnussstücken drin backen. Mandeln, oder Macadamia, wenn man's ganz luxuriös mag, passen sicher auch.

Mein Rezept ist eine Abwandlung von Nigella Lawson's Original . Es geht folgendermaßen: 110 gr. weiche Butter mit 125 gr Roh-Rohrzucker und ca. 25 gr echtem Vanillzucker cremig rühren, vorher sehr sanft geschmolzene allerbeste 125 gr Zartbitter-Kuvertüre, die wieder leicht abgekühlt ist, und eine Prise Salz hinzufügen, weiter cremig-fluffig rühren. Und dann noch ein kühlschrankkaltes Ei unterrühren, hätt's fast vergessen. (Nächstes Mal kommen auch noch 2 EL Milch dazu beim Cremigrühren.) Wer hat, gibt noch 1 TL Vanilleextrakt hinzu. Danach noch 130 gr Dinkelmehl 630, das mit 25 gr echtem Kakaopulver und 1 TL Backpulver vermischt wurde, in zwei Portionen draufsieben und mit dem Gummimambo gerade eben unterziehen, sowie 75 gr Zartbitter-Kuvertüre und 2 x 100gr-Tafeln Vollmilch-Schokolade (bitte beste Qualität) - Schokolade vorher gut klein gehackt vorbereitet bereitstellen. Entweder 12 dicke Häufchen in großen Abständen per Eiskugelportionierer auf ein Backblech mit Backpapier geben. Oder wer den nicht hat, kann auch die Häufchen mit einem großen Löffel einfach so aufs Backblech draufsetzen und jedes von Hand zur Kugel formen, geht auch gut, dauert nur ein bisschen länger. Im auf 170° Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen auf der 2 Schiene von unten 20 Min. backen und evtl. im abgeschalteten Ofen noch 5 Minuten nachbacken lassen. Danach rausnehmen, noch 10 Minuten auf dem Blech lassen und danach auf einem Gitter auskühlen lassen.  Geschmacklich sind sie deutlich besser, wenn sie ausgekühlt sind, glaubt es mir... 1 Stück am Tag zu 1 Pott Kaffee oder Tee am Nachmittag kann man sich schon mal gönnen... oder so.

 

P. S. Der Idioten-SPAMMER ist erneut häufig unterwegs, sodass ich die Kommentare wieder abgeschaltet habe.

1.9.10 12:44
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung