Startseite
    Handarbeiten
    FACEBOOK
    ...und was sonst?
    Backen
    Fotos
    Naturkosmetik
    Pflanzliches
    Seifen
    Spezielle Kochrezepte
    Was koch ich heute / diese Woche?
    Datenschutzregeln
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   AWARD- + STÖCKCHENFREIE ZONE
   Alcimica
   Alexandras Rohkostblog Yacurama
   Allerlei Kräuterei von der Deichgräfin
   Bella's Garten und Seifen
   Chili + Ciabatta - Rezepte + Brote
   Claudia's Naturseifen-Forum
   Down to earth of Rhonda Jean
   Eliane's kreativer Alltag in Irland
   Eliane Zimmermann's alter Aroma-Blog
   Eliane Zimmermann's neuer Aroma-Blog
   Elvira's Rosengärtchen
   Evelyns Seifen und noch mehr
   Häkelfreunde-Blog
   Helga's Malerei und Seifen
   Helgas wunderbare Quilt- und Pflanzenwelt!
   Hobbykosmetik von Gitta
   Kathrin's Seifen und Tutorials
   Klostergarten in Seligenstadt
   Monika's Blog Lavendelmaschen
   Lebenszeit von Rita
   Monika's Hügeltraum
   Naturforum - Alles zu Kräutern
   Ninifee's Blog
   Olionatura - Basiswissen Kosmetik
   Olionatura - Forum
   PAN - DAS Phyto-Aroma-Netzwerk
   Phytomontana von Elisabeth
   Rita, die Tigerita aus der Nahe-Stadt
   Seelenfarben!
   Störche in der Südpfalz!




  Letztes Feedback



Webnews



https://myblog.de/anemone-neu

Gratis bloggen bei
myblog.de





Riesentomate vom Hochbeet

Es ist der Hammer! Allmählich ernte ich die letzten Früchte und Gemüse von meinem kleinen Hochbeet. DAS HIER  muss ich Euch unbedingt zeigen:

Links vorne das Prachtstück wiegt, nein wog 761 Gramm. Nein, sie ist nicht zusammengeklebt oder aufeinandergelegt sondern genau so gewachsen! Und hat auch heute völlig genügt, die aromatische Bolognese - Soße damit fertigzustellen. Die kleine Tomate ganz vorne in der Mitte wiegt 150 Gramm, die direkt dahinter 254. Im Vergleich dazu ein schon größerer Hokkaido-Kürbis und links hinten die 18-cm-Kuchenform mit dem besten Käsekuchen drin, den ich kenne... Gut, die stehen jetzt auch etwas weiter hinten im Bild, daneben wirkt das Kresse-Kästchen vorne rechts schon ziemlich groß. Jedenfalls hatte die Riesentomate Kindskopfgröße, (von einem Krabbler würde ich sagen). Die Bolognese gab es zu gebackenen Kürbisschnitten (etwa einem knappen Drittel des Hokkaidos hinten) und war mit ein paar Tropfen Aceto Balsamico und frisch geriebenem Parmesan eine Köstlichkeit und zugleich ein "sonniger" Herbstempfang. Danach gab's blaue Trauben und jeder von uns beiden kriegte noch ein Stück vom feinen Käsekuchen. Ein weiterer dieser Größe wird heute noch eingefroren für 2 liebe Gäste, die uns bald besuchen.

Übrigens - so sah die Riesentomate noch vor gut einem Monat aus (ganz unten die):

Der Stielansatz ist danach  komplett zugewachsen!
23.9.10 21:57
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung